Datenschutzerklärung

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für die Geschäftsleitung der PWA Electronic GmbH.

Eine Nutzung der Inter­net­sei­ten der PWA Elec­tro­nic GmbH ist grund­sätz­lich ohne jede Angabe perso­nen­be­zo­ge­ner Daten möglich. Sofern eine betrof­fene Person beson­dere Services unse­res Unter­neh­mens über unsere Inter­net­seite in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten erfor­der­lich werden. Ist die Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten erfor­der­lich und besteht für eine solche Verar­bei­tung keine gesetz­li­che Grund­lage, holen wir gene­rell eine Einwil­li­gung der betrof­fe­nen Person ein.

Die Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten, beispiels­weise des Namens, der Anschrift, E‑Mail-Adresse oder Tele­fon­num­mer einer betrof­fe­nen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung und in Über­ein­stim­mung mit den für die PWA Elec­tro­nic GmbH gelten­den landes­spe­zi­fi­schen Daten­schutz­be­stim­mun­gen. Mittels dieser Daten­schutz­er­klä­rung möchte unser Unter­neh­men die Öffent­lich­keit über Art, Umfang und Zweck der von uns erho­be­nen, genutz­ten und verar­bei­te­ten perso­nen­be­zo­ge­nen Daten infor­mie­ren. Ferner werden betrof­fene Perso­nen mittels dieser Daten­schutz­er­klä­rung über die ihnen zuste­hen­den Rechte aufge­klärt.

Die PWA Elec­tro­nic GmbH hat als für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­cher zahl­rei­che tech­ni­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Maßnah­men umge­setzt, um einen möglichst lücken­lo­sen Schutz der über diese Inter­net­seite verar­bei­te­ten perso­nen­be­zo­ge­nen Daten sicher­zu­stel­len. Dennoch können Inter­net­ba­sierte Daten­über­tra­gun­gen grund­sätz­lich Sicher­heits­lü­cken aufwei­sen, sodass ein abso­lu­ter Schutz nicht gewähr­leis­tet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betrof­fe­nen Person frei, perso­nen­be­zo­gene Daten auch auf alter­na­ti­ven Wegen, beispiels­weise tele­fo­nisch, an uns zu über­mit­teln.

Weitere Infor­ma­tio­nen entneh­men Sie bitte unse­rem Impres­sum.


Stand: 24. Mai 2018

  1. Begriffs­be­stim­mun­gen
    1. Die Daten­schutz­er­klä­rung der PWA Elec­tro­nic GmbH beruht auf den Begriff­lich­kei­ten, die durch den Euro­päi­schen Richt­li­nien- und Verord­nungs­ge­ber beim Erlass der Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DS-GVO) verwen­det wurden. Unsere Daten­schutz­er­klä­rung soll sowohl für die Öffent­lich­keit als auch für unsere Kunden und Geschäfts­part­ner einfach lesbar und verständ­lich sein. Um dies zu gewähr­leis­ten, möch­ten wir vorab die verwen­de­ten Begriff­lich­kei­ten erläutern.Wir verwen­den in dieser Daten­schutz­er­klä­rung unter ande­rem die folgen­den Begriffe:
      • a) perso­nen­be­zo­gene Daten
        Perso­nen­be­zo­gene Daten sind alle Infor­ma­tio­nen, die sich auf eine iden­ti­fi­zierte oder iden­ti­fi­zier­bare natür­li­che Person (im Folgen­den „betrof­fene Person“) bezie­hen. Als iden­ti­fi­zier­bar wird eine natür­li­che Person ange­se­hen, die direkt oder indi­rekt, insbe­son­dere mittels Zuord­nung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kenn­num­mer, zu Stand­ort­da­ten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehre­ren beson­de­ren Merk­ma­len, die Ausdruck der physi­schen, physio­lo­gi­schen, gene­ti­schen, psychi­schen, wirt­schaft­li­chen, kultu­rel­len oder sozia­len Iden­ti­tät dieser natür­li­chen Person sind, iden­ti­fi­ziert werden kann.
      • b) betrof­fene Person
        Betrof­fene Person ist jede iden­ti­fi­zierte oder iden­ti­fi­zier­bare natür­li­che Person, deren perso­nen­be­zo­gene Daten von dem für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen verar­bei­tet werden.
      • c) Verar­bei­tung
        Verar­bei­tung ist jeder mit oder ohne Hilfe auto­ma­ti­sier­ter Verfah­ren ausge­führte Vorgang oder jede solche Vorgangs­reihe im Zusam­men­hang mit perso­nen­be­zo­ge­nen Daten wie das Erhe­ben, das Erfas­sen, die Orga­ni­sa­tion, das Ordnen, die Spei­che­rung, die Anpas­sung oder Verän­de­rung, das Ausle­sen, das Abfra­gen, die Verwen­dung, die Offen­le­gung durch Über­mitt­lung, Verbrei­tung oder eine andere Form der Bereit­stel­lung, den Abgleich oder die Verknüp­fung, die Einschrän­kung, das Löschen oder die Vernich­tung.
      • d) Einschrän­kung der Verar­bei­tung
        Einschrän­kung der Verar­bei­tung ist die Markie­rung gespei­cher­ter perso­nen­be­zo­ge­ner Daten mit dem Ziel, ihre künf­tige Verar­bei­tung einzu­schrän­ken.
      • e) Profiling
        Profiling ist jede Art der auto­ma­ti­sier­ten Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten, die darin besteht, dass diese perso­nen­be­zo­ge­nen Daten verwen­det werden, um bestimmte persön­li­che Aspekte, die sich auf eine natür­li­che Person bezie­hen, zu bewer­ten, insbe­son­dere, um Aspekte bezüg­lich Arbeits­leis­tung, wirt­schaft­li­cher Lage, Gesund­heit, persön­li­cher Vorlie­ben, Inter­es­sen, Zuver­läs­sig­keit, Verhal­ten, Aufent­halts­ort oder Orts­wech­sel dieser natür­li­chen Person zu analy­sie­ren oder vorher­zu­sa­gen.
      • f) Pseud­ony­mi­sie­rung
        Pseud­ony­mi­sie­rung ist die Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten in einer Weise, auf welche die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten ohne Hinzu­zie­hung zusätz­li­cher Infor­ma­tio­nen nicht mehr einer spezi­fi­schen betrof­fe­nen Person zuge­ord­net werden können, sofern diese zusätz­li­chen Infor­ma­tio­nen geson­dert aufbe­wahrt werden und tech­ni­schen und orga­ni­sa­to­ri­schen Maßnah­men unter­lie­gen, die gewähr­leis­ten, dass die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht einer iden­ti­fi­zier­ten oder iden­ti­fi­zier­ba­ren natür­li­chen Person zuge­wie­sen werden.
      • g) Verant­wort­li­cher oder für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­cher
        Verant­wort­li­cher oder für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­cher ist die natür­li­che oder juris­ti­sche Person, Behörde, Einrich­tung oder andere Stelle, die allein oder gemein­sam mit ande­ren über die Zwecke und Mittel der Verar­bei­tung von perso­nen­be­zo­ge­nen Daten entschei­det. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verar­bei­tung durch das Unions­recht oder das Recht der Mitglied­staa­ten vorge­ge­ben, so kann der Verant­wort­li­che bezie­hungs­weise können die bestimm­ten Krite­rien seiner Benen­nung nach dem Unions­recht oder dem Recht der Mitglied­staa­ten vorge­se­hen werden.
      • h) Auftrags­ver­ar­bei­ter
        Auftrags­ver­ar­bei­ter ist eine natür­li­che oder juris­ti­sche Person, Behörde, Einrich­tung oder andere Stelle, die perso­nen­be­zo­gene Daten im Auftrag des Verant­wort­li­chen verar­bei­tet.
      • i) Empfän­ger
        Empfän­ger ist eine natür­li­che oder juris­ti­sche Person, Behörde, Einrich­tung oder andere Stelle, der perso­nen­be­zo­gene Daten offen­ge­legt werden, unab­hän­gig davon, ob es sich bei ihr um einen Drit­ten handelt oder nicht. Behör­den, die im Rahmen eines bestimm­ten Unter­su­chungs­auf­trags nach dem Unions­recht oder dem Recht der Mitglied­staa­ten mögli­cher­weise perso­nen­be­zo­gene Daten erhal­ten, gelten jedoch nicht als Empfän­ger.
      • j) Drit­ter
        Drit­ter ist eine natür­li­che oder juris­ti­sche Person, Behörde, Einrich­tung oder andere Stelle außer der betrof­fe­nen Person, dem Verant­wort­li­chen, dem Auftrags­ver­ar­bei­ter und den Perso­nen, die unter der unmit­tel­ba­ren Verant­wor­tung des Verant­wort­li­chen oder des Auftrags­ver­ar­bei­ters befugt sind, die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten zu verar­bei­ten.
      • k) Einwil­li­gung
        Einwil­li­gung ist jede von der betrof­fe­nen Person frei­wil­lig für den bestimm­ten Fall in infor­mier­ter Weise und unmiss­ver­ständ­lich abge­ge­bene Willens­be­kun­dung in Form einer Erklä­rung oder einer sons­ti­gen eindeu­ti­gen bestä­ti­gen­den Hand­lung, mit der die betrof­fene Person zu verste­hen gibt, dass sie mit der Verar­bei­tung der sie betref­fen­den perso­nen­be­zo­ge­nen Daten einver­stan­den ist.
  2. Sicher­heits­maß­nah­men
    1. Verant­wort­li­cher im Sinne der Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung, sons­ti­ger in den Mitglied­staa­ten der Euro­päi­schen Union gelten­den Daten­schutz­ge­setze und ande­rer Bestim­mun­gen mit daten­schutz­recht­li­chem Charak­ter ist die:

      PWA Electronic
      Service- & Vertriebs- GmbH

      Liebig­straße 12
      D‑63500 Seli­gen­stadt

      Tele­fon: +49 6182 7877–0
      Tele­fax: +49 6182 7877–25
      E‑Mail:

      Geschäfts­füh­rer: Jürgen Antl
      Reg.-Nr. HRB 22043 Offen­bach
      Amts­ge­richt Offen­bach
      USt.-Id Nr.: DE 11357 9409

      Inhalt­lich verant­wort­lich: Jürgen Antl

      Daten­schutz­be­auf­trag­ter
      Joachim Kolbe
      Kontakt

      Jede betrof­fene Person kann sich jeder­zeit bei allen Fragen und Anre­gun­gen zum Daten­schutz gerne direkt an unse­ren Daten­schutz­be­auf­trag­ten wenden.

  3. Cookies
    1. Die Inter­net­sei­ten der PWA Elec­tro­nic GmbH verwen­den Cookies. Cookies sind Text­da­teien, welche über einen Inter­net­brow­ser auf einem Compu­ter­sys­tem abge­legt und gespei­chert werden.
    2. Zahl­rei­che Inter­net­sei­ten und Server verwen­den Cookies. Viele Cookies enthal­ten eine soge­nannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeu­tige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichen­folge, durch welche Inter­net­sei­ten und Server dem konkre­ten Inter­net­brow­ser zuge­ord­net werden können, in dem das Cookie gespei­chert wurde. Dies ermög­licht es den besuch­ten Inter­net­sei­ten und Servern, den indi­vi­du­el­len Brow­ser der betrof­fe­nen Person von ande­ren Inter­net­brow­sern, die andere Cookies enthal­ten, zu unter­schei­den. Ein bestimm­ter Inter­net­brow­ser kann über die eindeu­tige Cookie-ID wieder­erkannt und iden­ti­fi­ziert werden.
    3. Durch den Einsatz von Cookies kann die PWA Elec­tro­nic GmbH den Nutzern dieser Inter­net­seite nutzer­freund­li­chere Services bereit­stel­len, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären.
    4. Mittels eines Cookies können die Infor­ma­tio­nen und Ange­bote auf unse­rer Inter­net­seite im Sinne des Benut­zers opti­miert werden. Cookies ermög­li­chen uns, wie bereits erwähnt, die Benut­zer unse­rer Inter­net­seite wieder­zu­er­ken­nen. Zweck dieser Wieder­erken­nung ist es, den Nutzern die Verwen­dung unse­rer Inter­net­seite zu erleich­tern. Der Benut­zer einer Inter­net­seite, die Cookies verwen­det, muss beispiels­weise nicht bei jedem Besuch der Inter­net­seite erneut seine Zugangs­da­ten einge­ben, weil dies von der Inter­net­seite und dem auf dem Compu­ter­sys­tem des Benut­zers abge­leg­ten Cookie über­nom­men wird. Ein weite­res Beispiel ist das Cookie eines Waren­kor­bes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Arti­kel, die ein Kunde in den virtu­el­len Waren­korb gelegt hat, über ein Cookie.
    5. Die betrof­fene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Inter­net­seite jeder­zeit mittels einer entspre­chen­den Einstel­lung des genutz­ten Inter­net­brow­sers verhin­dern und damit der Setzung von Cookies dauer­haft wider­spre­chen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jeder­zeit über einen Inter­net­brow­ser oder andere Soft­ware­pro­gramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängi­gen Inter­net­brow­sern möglich. Deak­ti­viert die betrof­fene Person die Setzung von Cookies in dem genutz­ten Inter­net­brow­ser, sind unter Umstän­den nicht alle Funk­tio­nen unse­rer Inter­net­seite voll­um­fäng­lich nutz­bar.
  4. Erfas­sung von allge­mei­nen Daten und Infor­ma­tio­nen
    1. Die Inter­net­seite der PWA Elec­tro­nic GmbH erfasst mit jedem Aufruf der Inter­net­seite durch eine betrof­fene Person oder ein auto­ma­ti­sier­tes System eine Reihe von allge­mei­nen Daten und Infor­ma­tio­nen. Diese allge­mei­nen Daten und Infor­ma­tio­nen werden in den Logfiles des Servers gespei­chert. Erfasst werden können die (1) verwen­de­ten Brow­ser­ty­pen und Versio­nen, (2) das vom zugrei­fen­den System verwen­dete Betriebs­sys­tem, (3) die Inter­net­seite, von welcher ein zugrei­fen­des System auf unsere Inter­net­seite gelangt (soge­nannte Refer­rer), (4) die Unter­web­sei­ten, welche über ein zugrei­fen­des System auf unse­rer Inter­net­seite ange­steu­ert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Inter­net­seite, (6) eine Inter­net-Proto­koll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Inter­net-Service-Provi­der des zugrei­fen­den Systems und (8) sons­tige ähnli­che Daten und Infor­ma­tio­nen, die der Gefah­ren­ab­wehr im Falle von Angrif­fen auf unsere infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­schen Systeme dienen.
    2. Bei der Nutzung dieser allge­mei­nen Daten und Infor­ma­tio­nen zieht die PWA Elec­tro­nic GmbH keine Rück­schlüsse auf die betrof­fene Person. Diese Infor­ma­tio­nen werden viel­mehr benö­tigt, um (1) die Inhalte unse­rer Inter­net­seite korrekt auszu­lie­fern, (2) die Inhalte unse­rer Inter­net­seite sowie die Werbung für diese zu opti­mie­ren, (3) die dauer­hafte Funk­ti­ons­fä­hig­keit unse­rer infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­schen Systeme und der Tech­nik unse­rer Inter­net­seite zu gewähr­leis­ten sowie (4) um Straf­ver­fol­gungs­be­hör­den im Falle eines Cyber­an­grif­fes die zur Straf­ver­fol­gung notwen­di­gen Infor­ma­tio­nen bereit­zu­stel­len. Diese anonym erho­be­nen Daten und Infor­ma­tio­nen werden durch die PWA Elec­tro­nic GmbH daher einer­seits statis­tisch und ferner mit dem Ziel ausge­wer­tet, den Daten­schutz und die Daten­si­cher­heit in unse­rem Unter­neh­men zu erhö­hen, um letzt­lich ein opti­ma­les Schutz­ni­veau für die von uns verar­bei­te­ten perso­nen­be­zo­ge­nen Daten sicher­zu­stel­len. Die anony­men Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betrof­fene Person ange­ge­be­nen perso­nen­be­zo­ge­nen Daten gespei­chert.
  5. Regis­trie­rung auf unse­rer Inter­net­seite
    1. Die betrof­fene Person hat die Möglich­keit, sich auf der Inter­net­seite des für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen unter Angabe von perso­nen­be­zo­ge­nen Daten zu regis­trie­ren. Welche perso­nen­be­zo­ge­nen Daten dabei an den für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen über­mit­telt werden, ergibt sich aus der jewei­li­gen Einga­be­maske, die für die Regis­trie­rung verwen­det wird. Die von der betrof­fe­nen Person einge­ge­be­nen perso­nen­be­zo­ge­nen Daten werden ausschließ­lich für die interne Verwen­dung bei dem für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen und für eigene Zwecke erho­ben und gespei­chert. Der für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­che kann die Weiter­gabe an einen oder mehrere Auftrags­ver­ar­bei­ter, beispiels­weise einen Paket­dienst­leis­ter, veran­las­sen, der die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten eben­falls ausschließ­lich für eine interne Verwen­dung, die dem für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen zuzu­rech­nen ist, nutzt.
    2. Durch eine Regis­trie­rung auf der Inter­net­seite des für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen wird ferner die vom Inter­net-Service-Provi­der (ISP) der betrof­fe­nen Person verge­bene IP-Adresse, das Datum sowie die Uhrzeit der Regis­trie­rung gespei­chert. Die Spei­che­rung dieser Daten erfolgt vor dem Hinter­grund, dass nur so der Miss­brauch unse­rer Dienste verhin­dert werden kann, und diese Daten im Bedarfs­fall ermög­li­chen, began­gene Straf­ta­ten aufzu­klä­ren. Inso­fern ist die Spei­che­rung dieser Daten zur Absi­che­rung des für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen erfor­der­lich. Eine Weiter­gabe dieser Daten an Dritte erfolgt grund­sätz­lich nicht, sofern keine gesetz­li­che Pflicht zur Weiter­gabe besteht oder die Weiter­gabe der Straf­ver­fol­gung dient.
    3. Die Regis­trie­rung der betrof­fe­nen Person unter frei­wil­li­ger Angabe perso­nen­be­zo­ge­ner Daten dient dem für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen dazu, der betrof­fe­nen Person Inhalte oder Leis­tun­gen anzu­bie­ten, die aufgrund der Natur der Sache nur regis­trier­ten Benut­zern ange­bo­ten werden können. Regis­trier­ten Perso­nen steht die Möglich­keit frei, die bei der Regis­trie­rung ange­ge­be­nen perso­nen­be­zo­ge­nen Daten jeder­zeit abzu­än­dern oder voll­stän­dig aus dem Daten­be­stand des für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen löschen zu lassen.
    4. Der für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­che erteilt jeder betrof­fe­nen Person jeder­zeit auf Anfrage Auskunft darüber, welche perso­nen­be­zo­ge­nen Daten über die betrof­fene Person gespei­chert sind. Ferner berich­tigt oder löscht der für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­che perso­nen­be­zo­gene Daten auf Wunsch oder Hinweis der betrof­fe­nen Person, soweit dem keine gesetz­li­chen Aufbe­wah­rungs­pflich­ten entge­gen­ste­hen. Die Gesamt­heit der Mitar­bei­ter des für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen stehen der betrof­fe­nen Person in diesem Zusam­men­hang als Ansprech­part­ner zur Verfü­gung.
  6. Abon­ne­ment unse­res News­let­ters
    1. Auf der Inter­net­seite der PWA Elec­tro­nic GmbH wird den Benut­zern die Möglich­keit einge­räumt, den News­let­ter unse­res Unter­neh­mens zu abon­nie­ren. Welche perso­nen­be­zo­ge­nen Daten bei der Bestel­lung des News­let­ters an den für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen über­mit­telt werden, ergibt sich aus der hierzu verwen­de­ten Einga­be­maske.
    2. Die PWA Elec­tro­nic GmbH infor­miert ihre Kunden und Geschäfts­part­ner in regel­mä­ßi­gen Abstän­den im Wege eines News­let­ters über Ange­bote des Unter­neh­mens. Der News­let­ter unse­res Unter­neh­mens kann von der betrof­fe­nen Person grund­sätz­lich nur dann empfan­gen werden, wenn (1) die betrof­fene Person über eine gültige E‑Mail-Adresse verfügt und (2) die betrof­fene Person sich für den News­let­ter­ver­sand regis­triert. An die von einer betrof­fe­nen Person erst­ma­lig für den News­let­ter­ver­sand einge­tra­gene E‑Mail-Adresse wird aus recht­li­chen Grün­den eine Bestä­ti­gungs­mail im Double-Opt-In-Verfah­ren versen­det. Diese Bestä­ti­gungs­mail dient der Über­prü­fung, ob der Inha­ber der E‑Mail-Adresse als betrof­fene Person den Empfang des News­let­ters auto­ri­siert hat.
    3. Bei der Anmel­dung zum News­let­ter spei­chern wir ferner die vom Inter­net-Service-Provi­der (ISP) verge­bene IP-Adresse des von der betrof­fe­nen Person zum Zeit­punkt der Anmel­dung verwen­de­ten Compu­ter­sys­tems sowie das Datum und die Uhrzeit der Anmel­dung. Die Erhe­bung dieser Daten ist erfor­der­lich, um den(möglichen) Miss­brauch der E‑Mail-Adresse einer betrof­fe­nen Person zu einem späte­ren Zeit­punkt nach­voll­zie­hen zu können und dient deshalb der recht­li­chen Absi­che­rung des für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen.
    4. Die im Rahmen einer Anmel­dung zum News­let­ter erho­be­nen perso­nen­be­zo­ge­nen Daten werden ausschließ­lich zum Versand unse­res News­let­ters verwen­det. Ferner könn­ten Abon­nen­ten des News­let­ters per E‑Mail infor­miert werden, sofern dies für den Betrieb des News­let­ter-Diens­tes oder eine dies­be­züg­li­che Regis­trie­rung erfor­der­lich ist, wie dies im Falle von Ände­run­gen am News­let­ter­an­ge­bot oder bei der Verän­de­rung der tech­ni­schen Gege­ben­hei­ten der Fall sein könnte. Es erfolgt keine Weiter­gabe der im Rahmen des News­let­ter-Diens­tes erho­be­nen perso­nen­be­zo­ge­nen Daten an Dritte. Das Abon­ne­ment unse­res News­let­ters kann durch die betrof­fene Person jeder­zeit gekün­digt werden. Die Einwil­li­gung in die Spei­che­rung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten, die die betrof­fene Person uns für den News­let­ter­ver­sand erteilt hat, kann jeder­zeit wider­ru­fen werden. Zum Zwecke des Wider­rufs der Einwil­li­gung findet sich in jedem News­let­ter ein entspre­chen­der Link. Ferner besteht die Möglich­keit, sich jeder­zeit auch direkt auf der Inter­net­seite des für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen vom News­let­ter­ver­sand abzu­mel­den oder dies dem für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen auf andere Weise mitzu­tei­len.
  7. News­let­ter-Tracking
    1. Die News­let­ter der PWA Elec­tro­nic GmbH enthal­ten soge­nannte Zähl­pi­xel. Ein Zähl­pi­xel ist eine Minia­tur­gra­fik, die in solche E‑Mails einge­bet­tet wird, welche im HTML-Format versen­det werden, um eine Logda­tei-Aufzeich­nung und eine Logda­tei-Analyse zu ermög­li­chen. Dadurch kann eine statis­ti­sche Auswer­tung des Erfol­ges oder Miss­erfol­ges von Online-Marke­ting-Kampa­gnen durch­ge­führt werden. Anhand des einge­bet­te­ten Zähl­pi­xels kann die PWA Elec­tro­nic GmbH erken­nen, ob und wann eine E‑Mail von einer betrof­fe­nen Person geöff­net wurde und welche in der E‑Mail befind­li­chen Links von der betrof­fe­nen Person aufge­ru­fen wurden.
    2. Solche über die in den News­let­tern enthal­te­nen Zähl­pi­xel erho­be­nen perso­nen­be­zo­ge­nen Daten, werden von dem für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen gespei­chert und ausge­wer­tet, um den News­let­ter­ver­sand zu opti­mie­ren und den Inhalt zukünf­ti­ger News­let­ter noch besser den Inter­es­sen der betrof­fe­nen Person anzu­pas­sen. Diese perso­nen­be­zo­ge­nen Daten werden nicht an Dritte weiter­ge­ge­ben. Betrof­fene Perso­nen sind jeder­zeit berech­tigt, die dies­be­züg­li­che geson­derte, über das Double-Opt-In-Verfah­ren abge­ge­bene Einwil­li­gungs­er­klä­rung zu wider­ru­fen. Nach einem Wider­ruf werden diese perso­nen­be­zo­ge­nen Daten von dem für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen gelöscht. Eine Abmel­dung vom Erhalt des News­let­ters deutet die PWA Elec­tro­nic GmbH auto­ma­tisch als Wider­ruf.
  8. Kontakt­mög­lich­keit über die Inter­net­seite
    1. Die Inter­net­seite der PWA Elec­tro­nic GmbH enthält aufgrund von gesetz­li­chen Vorschrif­ten Anga­ben, die eine schnelle elek­tro­ni­sche Kontakt­auf­nahme zu unse­rem Unter­neh­men sowie eine unmit­tel­bare Kommu­ni­ka­tion mit uns ermög­li­chen, was eben­falls eine allge­meine Adresse der soge­nann­ten elek­tro­ni­schen Post (E‑Mail-Adresse) umfasst. Sofern eine betrof­fene Person per E‑Mail oder über ein Kontakt­for­mu­lar den Kontakt mit dem für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen aufnimmt, werden die von der betrof­fe­nen Person über­mit­tel­ten perso­nen­be­zo­ge­nen Daten auto­ma­tisch gespei­chert. Solche auf frei­wil­li­ger Basis von einer betrof­fe­nen Person an den für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen über­mit­tel­ten perso­nen­be­zo­ge­nen Daten werden für Zwecke der Bear­bei­tung oder der Kontakt­auf­nahme zur betrof­fe­nen Person gespei­chert. Es erfolgt keine Weiter­gabe dieser perso­nen­be­zo­ge­nen Daten an Dritte.
  9. Routi­ne­mä­ßige Löschung und Sper­rung von perso­nen­be­zo­ge­nen Daten
    1. Der für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­che verar­bei­tet und spei­chert perso­nen­be­zo­gene Daten der betrof­fe­nen Person nur für den Zeit­raum, der zur Errei­chung des Spei­che­rungs­zwecks erfor­der­lich ist oder sofern dies durch den Euro­päi­schen Richt­li­nien- und Verord­nungs­ge­ber oder einen ande­ren Gesetz­ge­ber in Geset­zen oder Vorschrif­ten, welchen der für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­che unter­liegt, vorge­se­hen wurde.
    2. Entfällt der Spei­che­rungs­zweck oder läuft eine vom Euro­päi­schen Richt­li­nien- und Verord­nungs­ge­ber oder einem ande­ren zustän­di­gen Gesetz­ge­ber vorge­schrie­bene Spei­cher­frist ab, werden die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten routi­ne­mä­ßig und entspre­chend den gesetz­li­chen Vorschrif­ten gesperrt oder gelöscht.
  10. Google-Re/Mar­ke­ting-Services
    1. Wir nutzen auf Grund­lage unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen (das heißt Inter­esse an der Analyse, Opti­mie­rung und wirt­schaft­li­chem Betrieb unse­res Online­an­ge­bo­tes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) die Marke­ting- und Remar­ke­ting-Dienste (kurz „Google-Marke­ting-Services”) der Google Inc., 1600 Amphi­theatre Park­way, Moun­tain View, CA 94043, USA, („Google“).
    2. Google ist unter dem Privacy-Shield-Abkom­men zerti­fi­ziert und bietet hier­durch eine Garan­tie, das euro­päi­sche Daten­schutz­recht einzu­hal­ten.
    3. Die Google-Marke­ting-Services erlau­ben uns Werbe­an­zei­gen für und auf unse­rer Website geziel­ter anzu­zei­gen, um Nutzern nur Anzei­gen zu präsen­tie­ren, die poten­ti­ell deren Inter­es­sen entspre­chen. Falls einem Nutzer zum Beispiel Anzei­gen für Produkte ange­zeigt werden, für die er sich auf ande­ren Websei­ten inter­es­siert hat, spricht man hier­bei vom „Remar­ke­ting“. Zu diesen Zwecken wird bei Aufruf unse­rer und ande­rer Websei­ten, auf denen Google-Marke­ting-Services aktiv sind, unmit­tel­bar durch Google ein Code von Google ausge­führt und es werden soge­nannte (Re)marketing-Tags (unsicht­bare Grafi­ken oder Code, auch als “Web Beacons” bezeich­net) in die Webseite einge­bun­den. Mit deren Hilfe wird auf dem Gerät der Nutzer ein indi­vi­du­el­les Cookie, das heißt eine kleine Datei abge­spei­chert (statt Cookies können auch vergleich­bare Tech­no­lo­gien verwen­det werden). Die Cookies können von verschie­de­nen Domains gesetzt werden, unter ande­rem von google.com, doubleclick.net, invitemedia.com, admeld.com, googlesyndication.com oder googleadservices.com. In dieser Datei wird vermerkt, welche Websei­ten der Nutzer aufge­sucht, für welche Inhalte er sich inter­es­siert und welche Ange­bote er geklickt hat, ferner tech­ni­sche Infor­ma­tio­nen zum Brow­ser und Betriebs­sys­tem, verwei­sende Websei­ten, Besuchs­zeit sowie weitere Anga­ben zur Nutzung des Online­an­ge­bo­tes. Es wird eben­falls die IP-Adresse der Nutzer erfasst, wobei wir im Rahmen von Google-Analy­tics mittei­len, dass die IP-Adresse inner­halb von Mitglied­staa­ten der Euro­päi­schen Union oder in ande­ren Vertrags­staa­ten des Abkom­mens über den Euro­päi­schen Wirt­schafts­raum gekürzt und nur in Ausnah­me­fäl­len ganz an einen Server von Google in den USA über­tra­gen und dort gekürzt wird. Die IP-Adresse wird nicht mit Daten des Nutzers inner­halb von ande­ren Ange­bo­ten von Google zusam­men­ge­führt. Die vorste­hend genann­ten Infor­ma­tio­nen können seitens Google auch mit solchen Infor­ma­tio­nen aus ande­ren Quel­len verbun­den werden. Wenn der Nutzer anschlie­ßend andere Websei­ten besucht, können ihm entspre­chend seiner Inter­es­sen die auf ihn abge­stimm­ten Anzei­gen ange­zeigt werden.
    4. Die Daten der Nutzer werden im Rahmen der Google-Marke­ting-Services pseud­onym verar­bei­tet, das heißt Google spei­chert und verar­bei­tet zum Beispiel nicht den Namen oder E‑Mailadresse der Nutzer, sondern verar­bei­tet die rele­van­ten Daten Cookie-bezo­gen inner­halb pseud­ony­mer Nutzer-Profile. Aus der Sicht von Google werden die Anzei­gen nicht für eine konkret iden­ti­fi­zierte Person verwal­tet und ange­zeigt, sondern für den Cookie-Inha­ber, unab­hän­gig davon, wer dieser Cookie-Inha­ber ist. Dies gilt nicht, wenn ein Nutzer Google ausdrück­lich erlaubt hat, die Daten ohne diese Pseud­ony­mi­sie­rung zu verar­bei­ten. Die von Google-Marke­ting-Services über die Nutzer gesam­mel­ten Infor­ma­tio­nen werden an Google über­mit­telt und auf Goog­les Servern in den USA gespei­chert.
    5. Zu den von uns einge­setz­ten Google-Marke­ting-Services gehört unter ande­rem das Online-Werbe­pro­gramm „Google AdWords“. Im Fall von Google AdWords erhält jeder AdWords-Kunde ein ande­res „Conver­sion-Cookie“. Cookies können somit nicht über die Websites von AdWords-Kunden nach­ver­folgt werden. Die mit Hilfe des Cookies einge­hol­ten Infor­ma­tio­nen dienen dazu, Conver­sion-Statis­ti­ken für AdWords-Kunden zu erstel­len, die sich für Conver­sion-Tracking entschie­den haben. Die AdWords-Kunden erfah­ren die Gesamt­an­zahl der Nutzer, die auf ihre Anzeige geklickt haben und zu einer mit einem Conver­sion-Tracking-Tag verse­he­nen Seite weiter­ge­lei­tet wurden. Sie erhal­ten jedoch keine Infor­ma­tio­nen, mit denen sich Nutzer persön­lich iden­ti­fi­zie­ren lassen.
    6. Eben­falls können wir den Dienst „Google Opti­mi­zer“ einset­zen. Google Opti­mi­zer erlaubt uns im Rahmen so genann­ten “A/B‑Testings” nach­zu­voll­zie­hen, wie sich verschie­dene Ände­run­gen einer Website auswir­ken (zum Beispiel Verän­de­run­gen der Einga­be­fel­der, des Designs, etc.). Für diese Test­zwe­cke werden Cookies auf den Gerä­ten der Nutzer abge­legt. Dabei werden nur pseud­onyme Daten der Nutzer verar­bei­tet.
    7. Ferner können wir den “Google Tag Mana­ger” einset­zen, um die Google Analyse- und Marke­ting-Dienste in unsere Website einzu­bin­den und zu verwal­ten.
    8. Weitere Infor­ma­tio­nen zur Daten­nut­zung zu Marke­ting­zwe­cken durch Google erfah­ren Sie auf der Über­sichts­seite, die Daten­schutz­er­klä­rung von Google ist hier abruf­bar.
    9. Wenn Sie der inter­es­sens­be­zo­ge­nen Werbung durch Google-Marke­ting-Services wider­spre­chen möch­ten, können Sie die von Google gestell­ten Einstel­lungs- und Opt-Out-Möglich­kei­ten nutzen.
  11. Daten­schutz bei Bewer­bun­gen und im Bewer­bungs­ver­fah­ren
    1. Der für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­che erhebt und verar­bei­tet die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten von Bewer­bern zum Zwecke der Abwick­lung des Bewer­bungs­ver­fah­rens. Die Verar­bei­tung kann auch auf elek­tro­ni­schem Wege erfol­gen. Dies ist insbe­son­dere dann der Fall, wenn ein Bewer­ber entspre­chende Bewer­bungs­un­ter­la­gen auf dem elek­tro­ni­schen Wege, beispiels­weise per E‑Mail oder über ein auf der Inter­net­seite befind­li­ches Webfor­mu­lar, an den für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen über­mit­telt. Schließt der für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­che einen Anstel­lungs­ver­trag mit einem Bewer­ber, werden die über­mit­tel­ten Daten zum Zwecke der Abwick­lung des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses unter Beach­tung der gesetz­li­chen Vorschrif­ten gespei­chert. Wird von dem für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen kein Anstel­lungs­ver­trag mit dem Bewer­ber geschlos­sen, so werden die Bewer­bungs­un­ter­la­gen zwei Monate nach Bekannt­gabe der Absa­ge­ent­schei­dung auto­ma­tisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sons­ti­gen berech­tig­ten Inter­es­sen des für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen entge­gen­ste­hen. Sons­ti­ges berech­tig­tes Inter­esse in diesem Sinne ist beispiels­weise eine Beweis­pflicht in einem Verfah­ren nach dem Allge­mei­nen Gleich­be­hand­lungs­ge­setz (AGG).
  12. Daten­schutz­be­stim­mun­gen zu Einsatz und Verwen­dung von Face­book
    1. Der für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­che hat auf dieser Inter­net­seite Kompo­nen­ten des Unter­neh­mens Face­book inte­griert. Face­book ist ein sozia­les Netz­werk.
    2. Ein sozia­les Netz­werk ist ein im Inter­net betrie­be­ner sozia­ler Treff­punkt, eine Online-Gemein­schaft, die es den Nutzern in der Regel ermög­licht, unter­ein­an­der zu kommu­ni­zie­ren und im virtu­el­len Raum zu inter­agie­ren. Ein sozia­les Netz­werk kann als Platt­form zum Austausch von Meinun­gen und Erfah­run­gen dienen oder ermög­licht es der Inter­net­ge­mein­schaft, persön­li­che oder unter­neh­mens­be­zo­gene Infor­ma­tio­nen bereit­zu­stel­len. Face­book ermög­licht den Nutzern des sozia­len Netz­wer­kes unter ande­rem die Erstel­lung von priva­ten Profi­len, den Upload von Fotos und eine Vernet­zung über Freund­schafts­an­fra­gen.
    3. Betrei­ber­ge­sell­schaft von Face­book ist die Face­book, Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, CA 94025, USA. Für die Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten Verant­wort­li­cher ist, wenn eine betrof­fene Person außer­halb der USA oder Kanada lebt, die Face­book Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland.
    4. Durch jeden Aufruf einer der Einzel­sei­ten dieser Inter­net­seite, die durch den für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen betrie­ben wird und auf welcher eine Face­book-Kompo­nente (Face­book-Plug-In) inte­griert wurde, wird der Inter­net­brow­ser auf dem infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­schen System der betrof­fe­nen Person auto­ma­tisch durch die jewei­lige Face­book-Kompo­nente veran­lasst, eine Darstel­lung der entspre­chen­den Face­book-Kompo­nente von Face­book herun­ter­zu­la­den. Eine Gesamt­über­sicht über alle Face­book-Plug-Ins kann unter https://developers.facebook.com/docs/plugins/?locale=de_DE abge­ru­fen werden. Im Rahmen dieses tech­ni­schen Verfah­rens erhält Face­book Kennt­nis darüber, welche konkrete Unter­seite unse­rer Inter­net­seite durch die betrof­fene Person besucht wird.
    5. Sofern die betrof­fene Person gleich­zei­tig bei Face­book einge­loggt ist, erkennt Face­book mit jedem Aufruf unse­rer Inter­net­seite durch die betrof­fene Person und während der gesam­ten Dauer des jewei­li­gen Aufent­hal­tes auf unse­rer Inter­net­seite, welche konkrete Unter­seite unse­rer Inter­net­seite die betrof­fene Person besucht. Diese Infor­ma­tio­nen werden durch die Face­book-Kompo­nente gesam­melt und durch Face­book dem jewei­li­gen Face­book-Account der betrof­fe­nen Person zuge­ord­net. Betä­tigt die betrof­fene Person einen der auf unse­rer Inter­net­seite inte­grier­ten Face­book-Buttons, beispiels­weise den „Gefällt mir“-Button, oder gibt die betrof­fene Person einen Kommen­tar ab, ordnet Face­book diese Infor­ma­tion dem persön­li­chen Face­book-Benut­zer­konto der betrof­fe­nen Person zu und spei­chert diese perso­nen­be­zo­ge­nen Daten.
    6. Face­book erhält über die Face­book-Kompo­nente immer dann eine Infor­ma­tion darüber, dass die betrof­fene Person unsere Inter­net­seite besucht hat, wenn die betrof­fene Person zum Zeit­punkt des Aufrufs unse­rer Inter­net­seite gleich­zei­tig bei Face­book einge­loggt ist; dies findet unab­hän­gig davon statt, ob die betrof­fene Person die Face­book-Kompo­nente anklickt oder nicht. Ist eine derar­tige Über­mitt­lung dieser Infor­ma­tio­nen an Face­book von der betrof­fe­nen Person nicht gewollt, kann diese die Über­mitt­lung dadurch verhin­dern, dass sie sich vor einem Aufruf unse­rer Inter­net­seite aus ihrem Face­book-Account ausloggt.
    7. Die von Face­book veröf­fent­lichte Daten­richt­li­nie, die unter https://de-de.facebook.com/about/privacy/ abruf­bar ist, gibt Aufschluss über die Erhe­bung, Verar­bei­tung und Nutzung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten durch Face­book. Ferner wird dort erläu­tert, welche Einstel­lungs­mög­lich­kei­ten Face­book zum Schutz der Privat­sphäre der betrof­fe­nen Person bietet. Zudem sind unter­schied­li­che Appli­ka­tio­nen erhält­lich, die es ermög­li­chen, eine Daten­über­mitt­lung an Face­book zu unter­drü­cken. Solche Appli­ka­tio­nen können durch die betrof­fene Person genutzt werden, um eine Daten­über­mitt­lung an Face­book zu unter­drü­cken.
  13. Einsatz und Verwen­dung von Google Analy­tics
    1. Der für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­che hat auf dieser Inter­net­seite die Kompo­nente Google Analy­tics (mit Anony­mi­sie­rungs­funk­tion) inte­griert. Google Analy­tics ist ein Web-Analyse-Dienst. Web-Analyse ist die Erhe­bung, Samm­lung und Auswer­tung von Daten über das Verhal­ten von Besu­chern von Inter­net­sei­ten. Ein Web-Analyse-Dienst erfasst unter ande­rem Daten darüber, von welcher Inter­net­seite eine betrof­fene Person auf eine Inter­net­seite gekom­men ist (soge­nannte Refer­rer), auf welche Unter­sei­ten der Inter­net­seite zuge­grif­fen oder wie oft und für welche Verweil­dauer eine Unter­seite betrach­tet wurde. Eine Web-Analyse wird über­wie­gend zur Opti­mie­rung einer Inter­net­seite und zur Kosten-Nutzen-Analyse von Inter­net­wer­bung einge­setzt.
    2. Betrei­ber­ge­sell­schaft der Google-Analy­tics-Kompo­nente ist die Google Inc., 1600 Amphi­theatre Pkwy, Moun­tain View, CA 94043–1351, USA.
    3. Der für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­che verwen­det für die Web-Analyse über Google Analy­tics den Zusatz “_gat._anonymizeIp”. Mittels dieses Zusat­zes wird die IP-Adresse des Inter­net­an­schlus­ses der betrof­fe­nen Person von Google gekürzt und anony­mi­siert, wenn der Zugriff auf unsere Inter­net­sei­ten aus einem Mitglied­staat der Euro­päi­schen Union oder aus einem ande­ren Vertrags­staat des Abkom­mens über den Euro­päi­schen Wirt­schafts­raum erfolgt.
    4. Der Zweck der Google-Analy­tics-Kompo­nente ist die Analyse der Besu­cher­ströme auf unse­rer Inter­net­seite. Google nutzt die gewon­ne­nen Daten und Infor­ma­tio­nen unter ande­rem dazu, die Nutzung unse­rer Inter­net­seite auszu­wer­ten, um für uns Online-Reports, welche die Akti­vi­tä­ten auf unse­ren Inter­net­sei­ten aufzei­gen, zusam­men­zu­stel­len, und um weitere mit der Nutzung unse­rer Inter­net­seite in Verbin­dung stehende Dienst­leis­tun­gen zu erbrin­gen.
    5. Google Analy­tics setzt ein Cookie auf dem infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­schen System der betrof­fe­nen Person. Was Cookies sind, wurde oben bereits erläu­tert. Mit Setzung des Cookies wird Google eine Analyse der Benut­zung unse­rer Inter­net­seite ermög­licht. Durch jeden Aufruf einer der Einzel­sei­ten dieser Inter­net­seite, die durch den für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen betrie­ben wird und auf welcher eine Google-Analy­tics-Kompo­nente inte­griert wurde, wird der Inter­net­brow­ser auf dem infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­schen System der betrof­fe­nen Person auto­ma­tisch durch die jewei­lige Google-Analy­tics-Kompo­nente veran­lasst, Daten zum Zwecke der Online-Analyse an Google zu über­mit­teln. Im Rahmen dieses tech­ni­schen Verfah­rens erhält Google Kennt­nis über perso­nen­be­zo­gene Daten, wie der IP-Adresse der betrof­fe­nen Person, die Google unter ande­rem dazu dienen, die Herkunft der Besu­cher und Klicks nach­zu­voll­zie­hen und in der Folge Provi­si­ons­ab­rech­nun­gen zu ermög­li­chen.
    6. Mittels des Cookies werden perso­nen­be­zo­gene Infor­ma­tio­nen, beispiels­weise die Zugriffs­zeit, der Ort, von welchem ein Zugriff ausging und die Häufig­keit der Besu­che unse­rer Inter­net­seite durch die betrof­fene Person, gespei­chert. Bei jedem Besuch unse­rer Inter­net­sei­ten werden diese perso­nen­be­zo­ge­nen Daten, einschließ­lich der IP-Adresse des von der betrof­fe­nen Person genutz­ten Inter­net­an­schlus­ses, an Google in den Verei­nig­ten Staa­ten von Amerika über­tra­gen. Diese perso­nen­be­zo­ge­nen Daten werden durch Google in den Verei­nig­ten Staa­ten von Amerika gespei­chert. Google gibt diese über das tech­ni­sche Verfah­ren erho­be­nen perso­nen­be­zo­ge­nen Daten unter Umstän­den an Dritte weiter.
    7. Die betrof­fene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Inter­net­seite, wie oben bereits darge­stellt, jeder­zeit mittels einer entspre­chen­den Einstel­lung des genutz­ten Inter­net­brow­sers verhin­dern und damit der Setzung von Cookies dauer­haft wider­spre­chen. Eine solche Einstel­lung des genutz­ten Inter­net­brow­sers würde auch verhin­dern, dass Google ein Cookie auf dem infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­schen System der betrof­fe­nen Person setzt. Zudem kann ein von Google Analy­tics bereits gesetz­ter Cookie jeder­zeit über den Inter­net­brow­ser oder andere Soft­ware­pro­gramme gelöscht werden.
    8. Ferner besteht für die betrof­fene Person die Möglich­keit, einer Erfas­sung der durch Google Analy­tics erzeug­ten, auf eine Nutzung dieser Inter­net­seite bezo­ge­nen Daten sowie der Verar­bei­tung dieser Daten durch Google zu wider­spre­chen und eine solche zu verhin­dern. Hierzu muss die betrof­fene Person ein Brow­ser-Add-On unter dem Link https://tools.google.com/dlpage/gaoptout herun­ter­la­den und instal­lie­ren. Dieses Brow­ser-Add-On teilt Google Analy­tics über Java­Script mit, dass keine Daten und Infor­ma­tio­nen zu den Besu­chen von Inter­net­sei­ten an Google Analy­tics über­mit­telt werden dürfen. Die Instal­la­tion des Brow­ser-Add-Ons wird von Google als Wider­spruch gewer­tet. Wird das infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­sche System der betrof­fe­nen Person zu einem späte­ren Zeit­punkt gelöscht, forma­tiert oder neu instal­liert, muss durch die betrof­fene Person eine erneute Instal­la­tion des Brow­ser-Add-Ons erfol­gen, um Google Analy­tics zu deak­ti­vie­ren. Sofern das Brow­ser-Add-On durch die betrof­fene Person oder einer ande­ren Person, die ihrem Macht­be­reich zuzu­rech­nen ist, deinstal­liert oder deak­ti­viert wird, besteht die Möglich­keit der Neuin­stal­la­tion oder der erneu­ten Akti­vie­rung des Brow­ser-Add-Ons.
    9. Weitere Infor­ma­tio­nen und die gelten­den Daten­schutz­be­stim­mun­gen von Google können unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ und unter http://www.google.com/analytics/terms/de.html abge­ru­fen werden. Google Analy­tics wird unter diesem Link https://www.google.com/intl/de_de/analytics/ genauer erläu­tert.
  14. Daten­schutz­be­stim­mun­gen zu Einsatz und Verwen­dung von Google+
    1. Der für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­che hat auf dieser Inter­net­seite als Kompo­nente die Google+ Schalt­flä­che inte­griert. Google+ ist ein soge­nann­tes sozia­les Netz­werk. Ein sozia­les Netz­werk ist ein im Inter­net betrie­be­ner sozia­ler Treff­punkt, eine Online-Gemein­schaft, die es den Nutzern in der Regel ermög­licht, unter­ein­an­der zu kommu­ni­zie­ren und im virtu­el­len Raum zu inter­agie­ren. Ein sozia­les Netz­werk kann als Platt­form zum Austausch von Meinun­gen und Erfah­run­gen dienen oder ermög­licht es der Inter­net­ge­mein­schaft, persön­li­che oder unter­neh­mens­be­zo­gene Infor­ma­tio­nen bereit­zu­stel­len. Google+ ermög­licht den Nutzern des sozia­len Netz­wer­kes unter ande­rem die Erstel­lung von priva­ten Profi­len, den Upload von Fotos und eine Vernet­zung über Freund­schafts­an­fra­gen.
    2. Betrei­ber­ge­sell­schaft von Google+ ist die Google Inc., 1600 Amphi­theatre Pkwy, Moun­tain View, CA 94043–1351, USA.
    3. Durch jeden Aufruf einer der Einzel­sei­ten dieser Inter­net­seite, die durch den für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen betrie­ben wird und auf welcher eine Google+ Schalt­flä­che inte­griert wurde, wird der Inter­net­brow­ser auf dem infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­schen System der betrof­fe­nen Person auto­ma­tisch durch die jewei­lige Google+ Schalt­flä­che veran­lasst, eine Darstel­lung der entspre­chen­den Google+ Schalt­flä­che von Google herun­ter­zu­la­den. Im Rahmen dieses tech­ni­schen Verfah­rens erhält Google Kennt­nis darüber, welche konkrete Unter­seite unse­rer Inter­net­seite durch die betrof­fene Person besucht wird. Genauere Infor­ma­tio­nen zu Google+ sind unter https://developers.google.com/+/ abruf­bar.
    4. Betä­tigt die betrof­fene Person einen der auf unse­rer Inter­net­seite inte­grier­ten Google+-Buttons und gibt damit eine Google+1 Empfeh­lung ab, ordnet Google diese Infor­ma­tion dem persön­li­chen Google+-Benutzerkonto der betrof­fe­nen Person zu und spei­chert diese perso­nen­be­zo­ge­nen Daten. Google spei­chert die Google+1‑Empfehlung der betrof­fe­nen Person und macht diese in Über­ein­stim­mung mit den von der betrof­fe­nen Person dies­be­züg­lich akzep­tier­ten Bedin­gun­gen öffent­lich zugäng­lich. Eine von der betrof­fe­nen Person auf dieser Inter­net­seite abge­ge­bene Google+1‑Empfehlung wird in der Folge zusam­men mit ande­ren perso­nen­be­zo­ge­nen Daten, wie dem Namen des von der betrof­fe­nen Person genutz­ten Google+1‑Accounts und dem in diesem hinter­leg­ten Foto in ande­ren Google-Diens­ten, beispiels­weise den Such­ma­schi­nen­er­geb­nis­sen der Google-Such­ma­schine, dem Google-Konto der betrof­fe­nen Person oder an sons­ti­gen Stel­len, beispiels­weise auf Inter­net­sei­ten oder im Zusam­men­hang mit Werbe­an­zei­gen, gespei­chert und verar­bei­tet. Ferner ist Google in der Lage, den Besuch auf dieser Inter­net­seite mit ande­ren bei Google gespei­cher­ten perso­nen­be­zo­ge­nen Daten zu verknüp­fen. Google zeich­net diese perso­nen­be­zo­ge­nen Infor­ma­tio­nen ferner mit dem Zweck auf, die unter­schied­li­chen Dienste von Google zu verbes­sern oder zu opti­mie­ren.
    5. Google erhält über die Google+-Schaltfläche immer dann eine Infor­ma­tion darüber, dass die betrof­fene Person unsere Inter­net­seite besucht hat, wenn die betrof­fene Person zum Zeit­punkt des Aufrufs unse­rer Inter­net­seite gleich­zei­tig bei Google+ einge­loggt ist; dies findet unab­hän­gig davon statt, ob die betrof­fene Person die Google+-Schaltfläche anklickt oder nicht.
    6. Ist eine Über­mitt­lung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten an Google von der betrof­fe­nen Person nicht gewollt, kann diese eine solche Über­mitt­lung dadurch verhin­dern, dass sie sich vor einem Aufruf unse­rer Inter­net­seite aus ihrem Google+-Account ausloggt.
    7. Weitere Infor­ma­tio­nen und die gelten­den Daten­schutz­be­stim­mun­gen von Google können unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abge­ru­fen werden. Weitere Hinweise von Google zur Google+1‑Schaltfläche können unter https://developers.google.com/+/web/buttons-policy abge­ru­fen werden.
  15. Daten­schutz­be­stim­mun­gen zu Einsatz und Verwen­dung von Twit­ter
    1. Der für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­che hat auf dieser Inter­net­seite Kompo­nen­ten von Twit­ter inte­griert. Twit­ter ist ein multi­lin­gua­ler öffent­lich zugäng­li­cher Mikro­blog­ging-Dienst, auf welchem die Nutzer soge­nannte Tweets, also Kurz­nach­rich­ten, die auf 280 Zeichen begrenzt sind, veröf­fent­li­chen und verbrei­ten können. Diese Kurz­nach­rich­ten sind für jeder­mann, also auch für nicht bei Twit­ter ange­mel­dete Perso­nen abruf­bar. Die Tweets werden aber auch den soge­nann­ten Follo­wern des jewei­li­gen Nutzers ange­zeigt. Follower sind andere Twit­ter-Nutzer, die den Tweets eines Nutzers folgen. Ferner ermög­licht Twit­ter über Hash­tags, Verlin­kun­gen oder Retweets die Anspra­che eines brei­ten Publi­kums.
    2. Betrei­ber­ge­sell­schaft von Twit­ter ist die Twit­ter, Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Fran­cisco, CA 94103, USA.
    3. Durch jeden Aufruf einer der Einzel­sei­ten dieser Inter­net­seite, die durch den für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen betrie­ben wird und auf welcher eine Twit­ter-Kompo­nente (Twit­ter-Button) inte­griert wurde, wird der Inter­net­brow­ser auf dem infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­schen System der betrof­fe­nen Person auto­ma­tisch durch die jewei­lige Twit­ter-Kompo­nente veran­lasst, eine Darstel­lung der entspre­chen­den Twit­ter-Kompo­nente von Twit­ter herun­ter­zu­la­den. Weitere Infor­ma­tio­nen zu den Twit­ter-Buttons sind unter https://about.twitter.com/de/resources/buttons abruf­bar. Im Rahmen dieses tech­ni­schen Verfah­rens erhält Twit­ter Kennt­nis darüber, welche konkrete Unter­seite unse­rer Inter­net­seite durch die betrof­fene Person besucht wird. Zweck der Inte­gra­tion der Twit­ter-Kompo­nente ist es, unse­ren Nutzern eine Weiter­ver­brei­tung der Inhalte diese Inter­net­seite zu ermög­li­chen, diese Inter­net­seite in der digi­ta­len Welt bekannt zu machen und unsere Besu­cher­zah­len zu erhö­hen.
    4. Sofern die betrof­fene Person gleich­zei­tig bei Twit­ter einge­loggt ist, erkennt Twit­ter mit jedem Aufruf unse­rer Inter­net­seite durch die betrof­fene Person und während der gesam­ten Dauer des jewei­li­gen Aufent­hal­tes auf unse­rer Inter­net­seite, welche konkrete Unter­seite unse­rer Inter­net­seite die betrof­fene Person besucht. Diese Infor­ma­tio­nen werden durch die Twit­ter-Kompo­nente gesam­melt und durch Twit­ter dem jewei­li­gen Twit­ter-Account der betrof­fe­nen Person zuge­ord­net. Betä­tigt die betrof­fene Person einen der auf unse­rer Inter­net­seite inte­grier­ten Twit­ter-Buttons, werden die damit über­tra­ge­nen Daten und Infor­ma­tio­nen dem persön­li­chen Twit­ter-Benut­zer­konto der betrof­fe­nen Person zuge­ord­net und von Twit­ter gespei­chert und verar­bei­tet.
    5. Twit­ter erhält über die Twit­ter-Kompo­nente immer dann eine Infor­ma­tion darüber, dass die betrof­fene Person unsere Inter­net­seite besucht hat, wenn die betrof­fene Person zum Zeit­punkt des Aufrufs unse­rer Inter­net­seite gleich­zei­tig bei Twit­ter einge­loggt ist; dies findet unab­hän­gig davon statt, ob die betrof­fene Person die Twit­ter-Kompo­nente anklickt oder nicht. Ist eine derar­tige Über­mitt­lung dieser Infor­ma­tio­nen an Twit­ter von der betrof­fe­nen Person nicht gewollt, kann diese die Über­mitt­lung dadurch verhin­dern, dass sie sich vor einem Aufruf unse­rer Inter­net­seite aus ihrem Twit­ter-Account ausloggt.
    6. Die gelten­den Daten­schutz­be­stim­mun­gen von Twit­ter sind unter https://twitter.com/privacy?lang=de abruf­bar.
  16. Daten­schutz­be­stim­mun­gen zu Einsatz und Verwen­dung von YouTube
    1. Der für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­che hat auf dieser Inter­net­seite Kompo­nen­ten von YouTube inte­griert. YouTube ist ein Inter­net-Video­por­tal, dass Video-Publis­hern das kosten­lose Einstel­len von Video­clips und ande­ren Nutzern die eben­falls kosten­freie Betrach­tung, Bewer­tung und Kommen­tie­rung dieser ermög­licht. YouTube gestat­tet die Publi­ka­tion aller Arten von Videos, weshalb sowohl komplette Film- und Fern­seh­sen­dun­gen, aber auch Musik­vi­deos, Trai­ler oder von Nutzern selbst ange­fer­tigte Videos über das Inter­net­por­tal abruf­bar sind.
    2. Betrei­ber­ge­sell­schaft von YouTube ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Die YouTube, LLC ist einer Toch­ter­ge­sell­schaft der Google Inc., 1600 Amphi­theatre Pkwy, Moun­tain View, CA 94043–1351, USA.
    3. Durch jeden Aufruf einer der Einzel­sei­ten dieser Inter­net­seite, die durch den für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen betrie­ben wird und auf welcher eine YouTube-Kompo­nente (YouTube-Video) inte­griert wurde, wird der Inter­net­brow­ser auf dem infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­schen System der betrof­fe­nen Person auto­ma­tisch durch die jewei­lige YouTube-Kompo­nente veran­lasst, eine Darstel­lung der entspre­chen­den YouTube-Kompo­nente von YouTube herun­ter­zu­la­den. Weitere Infor­ma­tio­nen zu YouTube können unter https://www.youtube.com/yt/about/de/ abge­ru­fen werden. Im Rahmen dieses tech­ni­schen Verfah­rens erhal­ten YouTube und Google Kennt­nis darüber, welche konkrete Unter­seite unse­rer Inter­net­seite durch die betrof­fene Person besucht wird.
    4. Sofern die betrof­fene Person gleich­zei­tig bei YouTube einge­loggt ist, erkennt YouTube mit dem Aufruf einer Unter­seite, die ein YouTube-Video enthält, welche konkrete Unter­seite unse­rer Inter­net­seite die betrof­fene Person besucht. Diese Infor­ma­tio­nen werden durch YouTube und Google gesam­melt und dem jewei­li­gen YouTube-Account der betrof­fe­nen Person zuge­ord­net.
    5. YouTube und Google erhal­ten über die YouTube-Kompo­nente immer dann eine Infor­ma­tion darüber, dass die betrof­fene Person unsere Inter­net­seite besucht hat, wenn die betrof­fene Person zum Zeit­punkt des Aufrufs unse­rer Inter­net­seite gleich­zei­tig bei YouTube einge­loggt ist; dies findet unab­hän­gig davon statt, ob die betrof­fene Person ein YouTube-Video anklickt oder nicht. Ist eine derar­tige Über­mitt­lung dieser Infor­ma­tio­nen an YouTube und Google von der betrof­fe­nen Person nicht gewollt, kann diese die Über­mitt­lung dadurch verhin­dern, dass sie sich vor einem Aufruf unse­rer Inter­net­seite aus ihrem YouTube-Account ausloggt.
    6. Die von YouTube veröf­fent­lich­ten Daten­schutz­be­stim­mun­gen, die unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abruf­bar sind, geben Aufschluss über die Erhe­bung, Verar­bei­tung und Nutzung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten durch YouTube und Google.
  17. Rechts­grund­lage der Verar­bei­tung
    1. Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unse­rem Unter­neh­men als Rechts­grund­lage für Verar­bei­tungs­vor­gänge, bei denen wir eine Einwil­li­gung für einen bestimm­ten Verar­bei­tungs­zweck einho­len. Ist die Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten zur Erfül­lung eines Vertrags, dessen Vertrags­par­tei die betrof­fene Person ist, erfor­der­lich, wie dies beispiels­weise bei Verar­bei­tungs­vor­gän­gen der Fall ist, die für eine Liefe­rung von Waren oder die Erbrin­gung einer sons­ti­gen Leis­tung oder Gegen­leis­tung notwen­dig sind, so beruht die Verar­bei­tung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Glei­ches gilt für solche Verar­bei­tungs­vor­gänge die zur Durch­füh­rung vorver­trag­li­cher Maßnah­men erfor­der­lich sind, etwa in Fällen von Anfra­gen zur unse­ren Produk­ten oder Leis­tun­gen. Unter­liegt unser Unter­neh­men einer recht­li­chen Verpflich­tung durch welche eine Verar­bei­tung von perso­nen­be­zo­ge­nen Daten erfor­der­lich wird, wie beispiels­weise zur Erfül­lung steu­er­li­cher Pflich­ten, so basiert die Verar­bei­tung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In selte­nen Fällen könnte die Verar­bei­tung von perso­nen­be­zo­ge­nen Daten erfor­der­lich werden, um lebens­wich­tige Inter­es­sen der betrof­fe­nen Person oder einer ande­ren natür­li­chen Person zu schüt­zen. Dies wäre beispiels­weise der Fall, wenn ein Besu­cher in unse­rem Betrieb verletzt werden würde und darauf­hin sein Name, sein Alter, seine Kran­ken­kas­sen­da­ten oder sons­tige lebens­wich­tige Infor­ma­tio­nen an einen Arzt, ein Kran­ken­haus oder sons­tige Dritte weiter­ge­ge­ben werden müss­ten. Dann würde die Verar­bei­tung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beru­hen.
    2. Letzt­lich könn­ten Verar­bei­tungs­vor­gänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beru­hen. Auf dieser Rechts­grund­lage basie­ren Verar­bei­tungs­vor­gänge, die von keiner der vorge­nann­ten Rechts­grund­la­gen erfasst werden, wenn die Verar­bei­tung zur Wahrung eines berech­tig­ten Inter­es­ses unse­res Unter­neh­mens oder eines Drit­ten erfor­der­lich ist, sofern die Inter­es­sen, Grund­rechte und Grund­frei­hei­ten des Betrof­fe­nen nicht über­wie­gen. Solche Verar­bei­tungs­vor­gänge sind uns insbe­son­dere deshalb gestat­tet, weil sie durch den Euro­päi­schen Gesetz­ge­ber beson­ders erwähnt wurden. Er vertrat inso­weit die Auffas­sung, dass ein berech­tig­tes Inter­esse anzu­neh­men sein könnte, wenn die betrof­fene Person ein Kunde des Verant­wort­li­chen ist (Erwä­gungs­grund 47 Satz 2 DS-GVO).
  18. Berech­tigte Inter­es­sen an der Verar­bei­tung, die von dem Verant­wort­li­chen oder einem Drit­ten verfolgt werden
    1. Basiert die Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten auf Arti­kel 6 I lit. f DS-GVO ist unser berech­tig­tes Inter­esse die Durch­füh­rung unse­rer Geschäfts­tä­tig­keit zuguns­ten des Wohl­erge­hens all unse­rer Mitar­bei­ter und unse­rer Anteils­eig­ner.
  19. Dauer, für die die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten gespei­chert werden
    1. Das Krite­rium für die Dauer der Spei­che­rung von perso­nen­be­zo­ge­nen Daten ist die jewei­lige gesetz­li­che Aufbe­wah­rungs­frist. Nach Ablauf der Frist werden die entspre­chen­den Daten routi­ne­mä­ßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertrags­er­fül­lung oder Vertrags­an­bah­nung erfor­der­lich sind.
  20. Gesetz­li­che oder vertrag­li­che Vorschrif­ten zur Bereit­stel­lung der perso­nen­be­zo­ge­nen Daten; Erfor­der­lich­keit für den Vertrags­ab­schluss; Verpflich­tung der betrof­fe­nen Person, die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten bereit­zu­stel­len; mögli­che Folgen der Nicht­be­reit­stel­lung
    1. Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereit­stel­lung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten zum Teil gesetz­lich vorge­schrie­ben ist (z.B. Steu­er­vor­schrif­ten) oder sich auch aus vertrag­li­chen Rege­lun­gen (z.B. Anga­ben zum Vertrags­part­ner) erge­ben kann.
    2. Mitun­ter kann es zu einem Vertrags­schluss erfor­der­lich sein, dass eine betrof­fene Person uns perso­nen­be­zo­gene Daten zur Verfü­gung stellt, die in der Folge durch uns verar­bei­tet werden müssen. Die betrof­fene Person ist beispiels­weise verpflich­tet uns perso­nen­be­zo­gene Daten bereit­zu­stel­len, wenn unser Unter­neh­men mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nicht­be­reit­stel­lung der perso­nen­be­zo­ge­nen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betrof­fe­nen nicht geschlos­sen werden könnte.
    3. Vor einer Bereit­stel­lung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten durch den Betrof­fe­nen muss sich der Betrof­fene an einen unse­rer Mitar­bei­ter wenden. Unser Mitar­bei­ter klärt den Betrof­fe­nen einzel­fall­be­zo­gen darüber auf, ob die Bereit­stel­lung der perso­nen­be­zo­ge­nen Daten gesetz­lich oder vertrag­lich vorge­schrie­ben oder für den Vertrags­ab­schluss erfor­der­lich ist, ob eine Verpflich­tung besteht, die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten bereit­zu­stel­len, und welche Folgen die Nicht­be­reit­stel­lung der perso­nen­be­zo­ge­nen Daten hätte.
  21. Bestehen einer auto­ma­ti­sier­ten Entschei­dungs­fin­dung
    1. Als verant­wor­tungs­be­wuss­tes Unter­neh­men verzich­ten wir auf eine auto­ma­ti­sche Entschei­dungs­fin­dung oder ein Profiling.

Diese Daten­schutz­er­klä­rung wurde durch den Daten­schutz­er­klä­rungs-Gene­ra­tor der DGD Deut­sche Gesell­schaft für Daten­schutz GmbH, die als Exter­ner Daten­schutz­be­auf­trag­ter Dres­den tätig ist, in Koope­ra­tion mit dem Rechts­an­walt für Daten­schutz­recht Chris­tian Solme­cke erstellt.

Datenschutz
Wir, PWA Electronic Service- & Vertriebs- GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Länderflagge Deutsch
Wir, PWA Electronic Service- & Vertriebs- GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: