Eine Hand prüft die andere

Ein langjähriger Kunde nutzt RF-ID Tags an Prüfstanden für die Dichtigkeit von Handschuhen. Ein auf dem Gerät angebrachter Tag ermöglicht das sichere und schnelle Auslesen der Seriennummer. Auch unterschiedliche Aufsätze werden mittels Tag erkannt. Aus der Projekt-Entwicklung für diesen spezifischen Kunden entstand eine Erweiterung, die jetzt auch als Produkt für eine Vielzahl möglicher Anwendungen verfügbar ist.

Felix Hein, Team-Manager Entwicklung
Felix Hein, Team-Mana­ger Entwick­lung, beim Testen des RF-ID Moduls

RF-ID dient zum auto­ma­ti­schen und berüh­rungs­lo­sen Iden­ti­fi­zie­ren und Loka­li­sie­ren. Die einge­setz­ten Tags sind sehr robust und unemp­find­lich gegen Verkrat­zen, Beschä­di­gung, Staub. Auch späte­res Neube­spie­len ist problem­los möglich. Gegen­über Barcodes funk­tio­nie­ren sie auch in größe­ren Scan-Winkeln. Dank ihrer gerin­gen Größe sind sie nahezu über­all einsetz­bar.

Gehäuseentwicklung durch PWA

Unsere Entwick­ler Felix Hein und Zoran Bogo­je­vic kümmer­ten sich um die saubere Anpas­sung an die Geräte-Bauform. Die Anbin­dung an das Pana­so­nic Tough­book FZ-G1 erfolgt über eine in das Gehäuse inte­grierte USB-Verbin­dung. Beson­de­res Augen­merk legten wir auf das Sicher­stel­len der Dicht­heit und ange­nehme Bedie­nung. Die erste Genera­tion erwies sich als recht kantig. Im Zuge der weite­ren Abstim­mung mit unse­ren Kunden erreichte die Entwick­lungs­ab­tei­lung von PWA eine spür­bare Verbes­se­rung – dank weiche­rer Formen und einer ange­neh­men Hand­ab­lage.

Panasonic Toughbook FZ-G1 mit montiertem RF-ID Modul
PWA RF-ID Modul für das Panasonic Toughbook FZ-G1 im Detail

Da passt es nur perfekt, dass die Erwei­te­rung auch wider­stands­fä­hig gegen Chemi­ka­lien ist. Im Zuge der Quali­täts­si­che­rung wurde auch sicher­ge­stellt, dass sich das Mate­rial mit Desin­fek­ti­ons­mit­tel waschen lässt, ohne dabei Scha­den zu nehmen.

Rapid Prototyping und Kleinserien-Fertigung

Wir haben Erfah­rung mit unter­schied­lichs­ten Erwei­te­run­gen für die robus­ten Mobil­ge­räte. Durch Proto­ty­pen-Entwick­lung im Haus und addi­tive Ferti­gung ist auch bei Klein­se­rien eine sinn­volle Umset­zung möglich. Kontak­tie­ren Sie uns gerne – wir freuen uns, mehr über Sie und Ihr Projekt zu erfah­ren.

→ Kontakt